„Was Ihr wollt“, Komödie von William Shakespeare hatte Premiere im Zwickauer Gewandhaus

Handlungsturbulenzen begeistern vorwiegend jugendliches Publikum

Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Fotos: Peter Awtukowitsch.

„Was Ihr wollt“, Komödie von William Shakespeare hatte Premiere im Zwickauer Gewandhaus

Handlungsturbulenzen begeistern vorwiegend jugendliches Publikum


ZWICKAU, März 2014 – „Was Ihr wollt“ von William Shakespeare hatte am Freitag, 28. März 2014, Premiere im Zwickauer Gewandhaus. Der ausverkaufte Musentempel war überwiegend von Teenagern gefüllt. Die jungen Leute kamen auf ihre Kosten und manche konnten sich vor Lachen kaum halten.
Im allegorischen Land Illyrien tobt eine außer Rand und Band geratene Gesellschaft durch die mehr gedachten als gegenständlichen Landschaften. Viola, Johanna Steinhäuser, und ihr Bruder Sebastian, David Moorbach, geraten durch Schiffbruch ins Land der Scheinprobleme.


Ständig präsent und witzig: Hofnarr, Verena Everding










Da sich Viola als Jüngling Cesario verkleidet am Hof des Herzogs Orsino, Daniel Koch, anstellen lässt, beginnen die Verwechslungsprobleme. Viola verliebt sich in den Herzog, der weiß natürlich nicht, dass sein Page ein Mädchen ist, dafür gefällt der scheinbare Page der Gräfin Olivia, die sich den Leckerbissen gern ins Bett holen möchte. Und so weiter.
Interessant wird es, als die versoffenen Hofschranzen Sir Toby Rülps, Dieter Maas, und Sir Andrew Leichenwang, Benjamin Petschke, sich bei ihren Gelagen vom übereifrigen und pedantischen Haushofmeister Malvilio, Theo Plakoudakis, gestört fühlen. Gemeinsam mit der intriganten Zofe Maria, Else Hennig, hecken die Suffköppe einen perfiden Plan aus. Maas, Petschke und Hennig spielen diese Leidenschaften voll aus.
Phantasievolle Kostüme, Ausstattung Marion Hauer, lassen das Bühnenbild in vielen Farben erstrahlen. Turbulenten Szenen, Regie Tim Heilmann, bringen das Haus zum vibrieren. Der Plan der Drei passt in jede Realityshow, zumal der arme Malvilio durch falsche Briefe zu völlig lächerlichen Anzügen und Auftreten animiert wird. So zum Affen gemacht, gerät er in einen orkanartigen modernen Shitsturm, das macht dem Publikum richtig Spaß. Daran tut auch die shakespearische Sprache und die vierhundert Jahren alte Handlung keinen Abbruch. Der Haushofmeister wird erst mal in die Klapse gesperrt.
Begleitet vom ständig präsenten und witzigen Hofnarren, Verena Everding, entwickelt sich quasi nebenher das Liebesspiel zwischen Viola, Orsino, Olivia und den schließlich auch noch auftauchenden, schon tot geglaubten Zwillingsbruder, Sebastian.
Nach zweieinhalb Stunden Turbulenz entfaltet sich der Wirrwarr dann noch zum guten Ende. Das wurde am Freitag mit zehn Minuten stürmischen Beifall gefeiert.
Theo Stiegler











Da sich Viola als Jüngling Cesario verkleidet am Hof des Herzogs Orsino, Daniel Koch, anstellen lässt, beginnen die Verwechslungsprobleme. Viola verliebt sich in den Herzog, der weiß natürlich nicht, dass sein Page ein Mädchen ist, dafür gefällt der scheinbare Page der Gräfin Olivia, die sich den Leckerbissen gern ins Bett holen möchte. Und so weiter.









Ticket-Service theater zwickau, Gewandhaus, Telefon 0375 274114647, 08056 Zwickau oder Tourist-Information, Hauptstraße 6, 08056 Zwickau, Telefon 0375 19433. zur Stadthalle oder zum Theaterservice

Mail to Stiegler




Besuche "Was Ihr wollt" counter
Besuche "Der Zwickauer" counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage