Zwickau feiert den 200ertsten Geburtstag von Robert Schumann

Romantische Lieder und süße Tortenstückchen als Klaviertasten



Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE


200 Luftballons zum 200. Geburtag des großen Komponisten - Kinder lassen zur Feier des Tages Bellons am Schumann-Denkmal auf dem Zwickauer Hauptmarkt steigen .
Fotos: Theo Stiegler



Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag des Komponisten Robert Schumann


Romantische Lieder und süße Tortenstückchen als Klaviertasten


ZWICKAU, am 8. Juni 2010 – Am 8. Juni 1810 erblickte Robert Schumann in Zwickau das Licht der Welt. Am 200. Geburtstag zeigte sich seine Heimatstadt in Festtagsstimmung. Vor dem Denkmal des großen Komponisten der Romantik hatte sich bei schönstem Festtagswetter eine unüberschaubare Menschenmenge versammelt. Fernsehkameras vom ZDF bis zum Zwickauer Lokalsender, vom Japanfernsehen bis zum amerikanischen Nachrichtensender hatten sich vorm Robert-Schumann-Denkmal postiert.
Die Oberbürgermeisterin der Schumannstadt Pia Findeiß: „Wir feiern dieses Jahr das Fest des 200ertsten Geburtstages unseres großen Sohnes. Da bin ich besonders froh, dass ich so viele Kinder und Jugendliche vor mir auf der Festmeile sehe. Schumann hat in seinem Leben sehr viele schöne Lieder und Klavierstücke besonders für Kinder komponiert.“

Clara und Robert waren persönlich zu ihrem Ehrentag angerückt.





Hinter der Oberbürgermeisterin auf der Bühne warteten die Kinder des Jugendchores vom Clara-Wiek-Gymnasium auf ihren Auftritt. Der Operndirektor des Theaters Plauen-Zwickau, Stefan Bausch, hatte eine kleine Überraschung passend zur Geburtstagfeier: „Die zwei Lieder, die der Chor jetzt singt, sind trotz ihres Alters Uraufführungen aus der Komponistenfeder von Robert Schumann.“ Erst kürzlich hatten Musikforscher die Lieder „Herbstlied“ und „Wehmut“ entdeckt.
Gar nicht wehmütig hörten die vielen Besucher des Festes die beiden Lieder, und die Schumannforscherin Ute Bär meinte: „Es wäre schön, wenn Robert Schumann noch viele solche schöne Lieder für uns hätte schaffen können.“
Die Offiziellen des Festes hatten ein überfülltes Programm zu bewältigen. Nach der Ansprache der Oberbürgermeisterin und den kleinen Musikprogramm ging es ans Blumenniederlegen vor dem Denkmal. Extra von Blumenbindern kreierte vergängliche Meisterwerke waren mit Motiven aus dem Komponistenleben geschaffen worden.

Pia Feindeiß rückt der Geburtstagstorte mit dem Messer an die Tastatur - Die Oberbürgermeisterin bei eines ihrer liebsten Termine







Den wohl wichtigsten Akt erlebten, die die sich rechtzeitig informiert hatten: Ein Konzertflügel der besonderen Art wartete auf seine Premiere. Die Festtagstorte für den Komponisten hatten die Konditormeister in die Form eines Flügels gepresst, und die Tastatur war nicht dazu bestimmt, Schumanns berühmtestes Stück, die „Träumerei“ erklingen zu lassen, sondern die Tasten wurden von der Oberbürgermeisterin und diesmal ganz Hausfrau sorgfältig in Stücke geschnitten und ausgeteilt.
Während noch die Menschen auf dem kleinen Marktspiegel des Zwickauer Hauptmarktes vorm Theater feierten, traf sich kurz vor knapp Deutschlands wohl berühmtestes Orchester, die Berliner Staatskapelle mit ihrem Kapellmeister Daniel Barenboim im Zwickauer Schmuckstück, dem Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ zur Probe für das abendliche Festkonzert zu Ehren von Robert Schumann. Daniel Barenboim löste damit ein Versprechen ein, anlässlich seiner Ehrung mit dem Robert-Schumann-Preis im Jahr 2007 hatte der berühmte Dirigent versprochen: „Ich komme mit der Staatskapelle nach Zwickau und gebe ein großes Konzert.“





Nächste Vorstellung zur Theater-Website . Karten 0375 274114647.
Theo Stiegler

Ticket-Service im Gewandhaus 0375 27411 46 47 oder 0375 27411 46 48 und zur Theater-Website


Mail to Stiegler




Besuche "Schumannfest"counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage