Sommerspektakel des Theaters Plauen-Zwickau lockt in die Mauern der 800 Jahre alten Feste

Die Digedags erobern Schloss Osterstein



Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Den Hof des Schlosses Osterstein füllen die Kulissen der Ritterburgen Rübenstein, Runkel und Kuckucksberg. Über 500 Sitzplätze warten auf die Besucher. Fotos: stiegler


Altes Zwickauer Ritterschloss Osterstein wird am 29. Juni 2007 Kulisse zu einem großen Spektakel

Ritter Runkel und die Digedags laden zum Vergnügen für die ganze Familie


ZWICKAU, 23. Juni 2007 – Nach gut 500 Jahren zieht wieder Ritterleben in den imposanten Schlosshof von Osterstein ein. Der Zwickauer Sitz der Wettiner erfährt nächste Woche eine erfreuliche Renaissance seiner großen Zeit: Mit Ritter Runkel und seinen Knappen Dig, Dag und Digedag an der Spitze wird ein buntes und turbulentes Spektakel für elf Vorstellungen nach den Geschichten des Comicautors Hannes Hegen in den Schlosshof Groß und Klein gefangen nehmen. Das Ritterspiel mit den in der DDR bekannten und berühmten Comicfiguren der Digedags wurde von Martin Verges in Szene gesetzt und dazu gibt’s noch eine fetzige Musik von Karsten Wolf, dessen Musik die meisten wohl von den Academixern kennen.


Der Flyer des Theaters Plauen-Zwickau lädt ins Schloss Osterstein zum großen Sommerspektakel. Die Digedags, Ritter Runkel, Graf Kuckucksberg und Adelaide versprechen turbulente und aufregende Abenteuer.

Premiere ist am 29. Juni, 19.30 Uhr. Weitere Vorstellungen gibt's<.1.7., 15 Uhr; 4.7., 11 Uhr, 6.7., 19.30 Uhr; 7.7., 18 Uhr; 11.7. 19.30 Uhr; 13.7., 19.30 Uhr; 15.7., 15 Uhr; 17.7., 11 Uhr; 20.7., 19.30 Uhr; 21.7., 19.30 Uhr.












Carolin Eschenbrenner, Dramaturgin am Theater Plauen-Zwickau erzählt: „Natürlich liegen bei uns alle Nerven blank.“ Die Zeit wird knapp für die Theaterleute. Schließlich ist das Schloss Osterstein eine riesige Baustelle in der Stadt Zwickau. Dorthinein in den Hof haben die Bauleute eine Tribüne mit 500 Sitzen und ein Bühnenbild mit drei Ritterburgen gezaubert. Ausstatter Robert Schrag bekommt begeisterte Augen, wenn er ausholt, um einige Highlights aus der Vorstellung zu verraten. Als Höhepunkt wird die Burg mit Hilfe eines fliegend Drachens gestürmt, und da soll’s auch Blitz und Donner geben, allerdings ist man noch nicht ganz einig mit der Feuerwehr. Raketen oder Knaller. Das gesamte Zwickauer Schauspielensemble ist im Ritterfieber. Zum Ensemble kommen noch 23 Statisten. Gerade hat Jörg Metzner seinen Götz von Berlichingen im Zwickauer Theater gestaltet und nun ist er Ritter Runkel, das bringt Dramaturgie und Ausstattung zum Schmunzeln. Ausstatter Schrag kommt bei der Schilderung des Stückes in Fahrt, er schwärmt von orientalischen Bauchtänzerinnen und der Familie der Rübensteiner, die niemals eine Gelegenheit für ein Festessen auslassen, eine totale Herausforderung für die Kostümschneiderei.
Als Gegenspieler für den braven und tapferen Ritter Runkel gibt’s natürlich auch einen Bösewicht. Der Graf Kuckucksberg klaut und intrigiert was das Zeug hält. Beinahe hätte er doch Runkels Braut davon überzeugt, dass Runkel mit seinen Knappen im Orient umgekommen seien, da gibt’s viel zu kitten, bis am Ende alles gut wird.
Noch ist der Hof eine große Baustelle, aber alle hoffen auf den nächsten Freitag, den 29. Juni, 19.30 Uhr, dann sollen die Fanfaren zum große Ritterspiel einladen, das Sommerspektakel des Zwickauer Theaters verspricht spektakulär zu werden. Theo Stiegler



Ausstatter Robert Schrag redet sich in Rage vor Begeisterung, wenn er von Ritterleuten, Bauchtänzerinnen und aufständigen Bauern erzählt. Wie in einem Comic üblich, wird’s natürlich viel übernatürliche Spektakel geben.

Premiere: 29. Juni 2007, 19.30 Uhr im Hof des Schlosses Osterstein in Zwickau.
Ticket-Service theater zwickau, Gewandhaus, Telefon 0375 834647.

zur Stadthalle oder zum Theaterservice


Mail to Stiegler




Besuche "Ritter Runkel Vorschau"counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage