41. AvD Sachsen-Rallye

Rennvorschau - Büro-Office - Zeitplan - zur Homepage der AvD-Sachsen-Rallye mit allen Ergebnissen und Berichten
Hier geht´s zurück zur Homepage

hier geht´s nach oben

Zweiter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) 2007:


Rallye-Knaller zum 50-jährigen Jubiläum


Beim zweiten Lauf der DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) im Rahmen der
AvD-Sachsen-Rallye (17. – 19. Mai 2007) dürfen sich die Fans auf ein wahres
Rallyefest freuen. Denn beim 50-jährigen Jubiläum der Veranstaltung rund
um Zwickau geht ein Feld an den Start, in dem die Chancen auf Punkte und
Pokale so ausgeglichen sind, wie lange nicht mehr. Beste Aussichten also
auf prickelnde Kämpfe der Rivalen um Top-Platzierungen und Klassensiege
in den sechs Divisionen, zumal der zweite DRM-Lauf mit einigen Rallye-
Delikatessen aufwartet: Auf den rund 130 WP-Kilometern (356 km Gesamtdistanz)
erwarten die Teams schon am Freitagabend vier Prüfungen, die bis
in die Nacht hinein ausgetragen werden. Eine Mischung aus Asphalt- und
Schotterbelägen am zweiten Rallyetag dürfte die Platzierungen im Feld
kräftig durcheinanderwirbeln und stellt die Teams vor höchst anspruchsvolle
Aufgaben beim Abstimmen ihrer Boliden. Zudem gibt es einige ganz
besondere Höhepunkte, die zur Veranstaltung locken: Im Servicepark in der
Innenstadt von Zwickau (Bereich Domhof, Kornmarkt und Hauptmarkt) kann
man den Teams über die Schulter schauen. Start und Ziel, Fahrzeugpräsentation
und Siegerehrung sind öffentlich und kostenlos auf dem Hauptmarkt
in Zwickau zu sehen. Sportliche Höhepunkte für Fans sind die Zuschauerrundkurse
an der „Glück-auf-Brücke“ (Freitag, ab 18.00 Uhr) und in der
Kiesgrube an der Rheinsdorfer Straße (Samstag, ab 13.50 Uhr).

Als Spitzenreiter nach Sachsen


Als Spitzenreiter kommen Hermann Gassner / Siggi Schrankl (Surheim / Obing)
mit ihrem Mitsubishi Lancer nach Sachen. Sie müssen sich beim Kampf um eine
Wiederholung ihres Sieges beim Auftaktlauf vor allem mit drei Rivalen auseinandersetzen.
Sandro Wallenwein / Pauli Zeitlhofer (Stuttgart / Österreich) im Subaru
Impreza STI sowie die mit Gaststarterstatus antretenden Lokalmatadore Maik
Stölzel / Thomas Windisch (Zwickau / Aue) in ihrem Skoda Octavia WRC gehören
ebenso zu den heißen Sieganwärtern, wie Toni Werner (Altfraunhofen) im
Porsche 911 GT3. Der Bayer muss dabei diesmal auf Stamm-Beifahrer Ralph
Edelmann verzichten, der Verpflichtungen im österreichischen Championat hat
und setzt ausnahmsweise auf seinen Landsmann Fred Winklhofer. Mit ihm
verbindet ihn eine mittlerweile zehnjährige Zusammenarbeit, so dass er trotzdem
optimistisch ist, seinen Ausfall beim ersten DRM-Lauf vergessen machen zu
können: „Natürlich wollen wir die Scharte von der Hessen-Rallye auswetzen und
Punkte für die DM holen“, sagt Werner. „Allerdings muss man abwarten, wie die
Schotterpassagen aussehen.“ Besondere Anforderungen stellt der zweite DRMLauf,
weil gemischte Fahrbahnbeläge auf die Teams warten. Die Auftaktprüfungen
am Freitagabend und die Vormittagsrunde am Samstag werden überwiegend
auf Asphalt ausgetragen, während zum Abschluss am Samstagmittag dann die
Anteile mit Schotter-Belag überwiegen.

Starter auf Porsche in der ersten Rallyehälfte im Vorteil


Einen Vorteil für die heckgetriebenen Porsche sehen die Konkurrenten denn auch
vor allem auf den Asphaltprüfungen: „Am Freitag und Samstagmorgen müssten
die Porsche-Fahrer zuschlagen und mit ihrer enormen Power die Bestzeiten
setzen“, analysiert Sandro Wallenwein. „Doch am Samstagnachmittag kommen
Prüfungen mit einem hohen Schotteranteil, da sehe ich die allradgetriebenen
Fahrzeuge im Vorteil.“ Beim Auftakt belegte der Schwabe den zweiten Platz und
nutzte die Pause, um sich weiter an den neuen Subaru Impreza zu gewöhnen um
den Abstand zu Gassner / Schrankl zu verringern. Auch Toni Werner hat noch
eine Rechnung offen: In Hessen lag der Bayer in Führung, als er mit seinem
Porsche in einen Graben rutschte und die Heimreise ohne Punkte antreten
musste. Der Mix der Untergründe könnte sich auch als ideales Revier für Stölzel
/ Windisch erweisen, die zwar mit dem WRC-Boliden in der DRM nicht punkteberechtigt
sind, aber gleichwohl bei ihrem Heimspiel mehr als nur ein Wörtchen
beim Kampf um den Sieg mitreden wollen.

Starke Konkurrenten warten auf ihre Chance


Hinter dem Quartett an der Spitze lauert eine ganze Reihe weiterer Aspiranten
auf die Podiumsplätze. Die Speerspitze bilden der Schleusinger Olaf Dobberkau
in einem weiteren Porsche 911 GT3, der Hamburger Jan Becker im Mitsubishi
Lancer und sein Markenkollege Peter Corazza (Oelsnitz) oder der Crottendorfer
Carsten Mohe im Renault Clio R3. Eine ganz besondere Art der Vorbereitung
absolvierte dabei Jan Becker. Der Ex-Rallyecross-Meister radelte von Radebeul
in Sachsen entlang der Elbe bis nach Hamburg. „Ich habe die Schulklasse meiner
Tochter bei dieser Tour begleitet, jetzt bin ich topfit für die Rallye,“ schmunzelte
der Hanseat. Auch eine weitere Runde im Vergleich der schnellen Youngster ist
rund um Zwickau zu erwarten. Beim Saisonauftakt in Hessen belegte der 20-
jährige Stefan Schneppenheim im Mitsubishi Lancer sensationell den dritten
Gesamtrang. Sein zwei Jahre älterer Markenkollege Rudi Hachenberg musste
sich erst auf der letzten Prüfung mit Platz vier knapp geschlagen geben und hat
bereits Revanche angekündigt. Von den gefahrenen Zeiten her hätte auch der 23-
jährige Florian Auer bei seinen Alterskollegen mithalten können. Ein Reifenschaden
am Lancer warf ihn jedoch hoffnungslos zurück. hier geht´s nach oben

Der Rundkurs führt dieses Mal durch die Sandgrube von "kies&sand" in Zwickau Reinsdorf Foto: Stiegler

hier geht´s nach oben

Kurz-Zeitplan


Zweiter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) 2007

:

Das Wichtigste in Kürze


DIE VERANSTALTUNG
Titel / Datum 41. AvD Sachsen-Rallye • 17. – 19. Mai 2007
Rallyezentrum Westsächsische Hochschule
Peter-Breuer-Straße 3 • Zwickau
Georgius-Agricola-Bau, 1. Etage
Anfahrt Autobahnabfahrt A4 Meerane, Richtung Zwickau (B 93). Am
Ortseingang Zwickau weiter auf der B 93 bis zur Glück-Auf-
Brücke. Dort rechts abbiegen auf B 173 in Richtung
Reichenbach. Nach 80 m rechts in Richtung Stadtzentrum
bis Hauptmarkt / Kornmarkt / Peter-Breuer-Straße.
Charakter: Asphalt 85 % / Schotter 15 %
Wertung: Eintages-Wertung
Besonderheiten: Start- und Zieleinlauf am Zelt auf dem Hauptmarkt, Zwickau
Do., 17. Mai: Test-WP bei Neumark, 18.00–21.00 h. Anfahrt
über die B 173 in Richtung Reichenbach bis Ortslage
Neumark. Serviceplatz im Gewerbegebiet „Bay-Wa“
Fr., 18. Mai: Ab 18.00 h Zuschauer-Rundkurs auf der Glück-
Auf-Brücke in der Innenstadt von Zwickau
Sa., 19. Mai: Ab 13.50 h Zuschauer-Rundkurs „Kies und
Sand“ (Reinsdorfer Straße). Anfahrt über B 173 in Richtung
Äußere-Dresdner-Straße. In Richtung Chemnitz halten und
nach der Glück-Auf-Brücke links in die Reinsdorfer Straße,
Rundkurs nach ca. 1.000 m links
Deutscher Motor Sport Bund e. V.

Zweiter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft):


Der Zeitplan


SHAKEDOWN: DONNERSTAG, 17. MAI 2007
18.00 – 21.00 Uhr Neumark (Serviceplatz Ortslage Neumark im Gewerbegebiet „Bay-Wa“)

1. ETAPPE: FREITAG, 18. MAI 2007


1. Fahrz. ZK / WP Ort / Beschreibung WP-km Verb.-km
18:00 Uhr ZK 00 Zwickau, Hauptmarkt – Rampe START
18:10 Uhr ZK 01 Glück-Auf-Brücke 5,40
18:13 Uhr WP 01 Glück-Auf-Brücke 6,52
18:53 Uhr ZK 02 Hirschfeld 14,41
18:56 Uhr WP 02 Hirschfeld – Hirschfeld 9,85
19:36 Uhr ZK 02A Regrouping EIN 15,60
19:56 Uhr ZK 02B Regrouping AUS
20:01 Uhr ZK 02C Service EIN 0,24
20:24 Uhr ZK 02D Service AUS
20:34 Uhr ZK 03 Glück-Auf-Brücke 5,14
20:37 Uhr WP 03 Glück-Auf-Brücke 6,52
21:17 Uhr ZK 04 Hirschfeld 14,41
21:20 Uhr WP 04 Hirschfeld – Hirschfeld 9,85
22:00 Uhr ZK 04A Fahrerpräsentation Zwickau, Hauptmarkt – Service EIN 15,65
22:45 Uhr ZK 04B Service AUS
22:55 Uhr ZK 04C Parc Fermé EIN 0,31
Summen Freitag 32,74 71,16

2. ETAPPE: SAMSTAG, 19. MAI 2007


1. Fahrz. ZK / WP Ort / Beschreibung WP-km Verb.-km
07:00 Uhr ZK 04D Parc Fermé AUS
07:10 Uhr ZK 04E Service EIN 0,72
07:23 Uhr ZK 04F Service AUS
08:03 Uhr ZK 05 Leutersbach 21,66
08:06 Uhr WP 05 Leutersbach – Wildenau (Schotteranteil 0,79 km) 14,21
08:31 Uhr ZK 06 Stangengrün 4,68
08:34 Uhr WP 06 Stangengrün – Kirchberg Steinhaus 20,15
09:24 Uhr ZK 06A Regrouping EIN 20,18
09:44 Uhr ZK 06B Regrouping AUS
09:49 Uhr ZK 06C Service EIN 0,24
10:12 Uhr ZK 06D Service AUS
10:52 Uhr ZK 07 Leutersbach 21,66
10:55 Uhr WP 07 Leutersbach – Wildenau (Schotteranteil 0,79 km) 14,21
11:20 Uhr ZK 08 Stangengrün 4,68
11:23 Uhr WP 08 Stangengrün – Kirchberg Steinhaus 20,15
12:13 Uhr ZK 08A Regrouping EIN 20,18
12:33 Uhr ZK 08B Regrouping AUS
12:38 Uhr ZK 08C Service EIN 0,24
13:01 Uhr ZK 08D Service AUS
13:21 Uhr ZK 09 Bergweg Langenhessen 11,82
13:24 Uhr WP 09 Langenhessen – Dänkritz (Schotteranteil 3,55 km) 8,55
13:59 Uhr ZK 10 Kiesgrube 12,27
14:02 Uhr WP 10 Kiesgrupe (Schotteranteil 4,84 km) 5,14
14:37 Uhr ZK 10A Regrouping EIN 6,52
14:57 Uhr ZK 10B Regrouping AUS
15:02 Uhr ZK 10C Service EIN 0,24
15:25 Uhr ZK 10D Service AUS
15:45 Uhr ZK 11 Bergweg Langenhessen 11,82
15:48 Uhr WP 11 Langenhessen – Dänkritz (Schotteranteil 3,55 km) 8,55
16:23 Uhr ZK 12 Kiesgrube 12,27
16:26 Uhr WP 12 Kiesgrupe (Schotteranteil 4,84 km) 5,14
17:01 Uhr ZK 12A Service EIN 6,57
17:14 Uhr ZK 12B Service AUS
17:24 Uhr ZK 12C Zwickau, Hauptmarkt – Rampe ZIEL 0,37
17:34 Uhr ZK 12D Parc Fermé EIN 0,31
Summen Samstag 96,10 156,43
Gesamtsumme Rallye 128,84 227,59
hier geht´s nach oben


Teilnehmerrekord führt zu geändertem Tabellenstand
Eine Woche nach dem Saisonauftakt wurde die Einschreibeliste der DRM geschlossen.
Mit inzwischen 43 Nennungen ist ein neuer Rekordstand erreicht, der
das enorme Interesse der Teams am Revival der höchsten deutschen Rallyeliga
belegt. Da einige Teams die Chance nutzten, sich noch nach dem Auftaktlauf einzuschreiben
und damit die in Hessen errungene Platzierung in Punkte umzumünzen,
haben sich im Meisterschaftsstand einige Verschiebungen ergeben.
Hinter den Führenden Gassner / Schrankl, die im Mitsubishi Lancer nach dem
heiß umkämpften Auftaktsieg die Tabelle anführen und den zweitplatzierten
Wallenwein / Zeitlhofer im Subaru Impreza teilen sich nun drei Teams den dritten
Platz. Neben den bereits in Hessen notierten Mysliwietz / Schumacher im Honda
Civic werden nun auch die Nordhessen Markus Moufang / Hartmut Walch (BMW
120d) und das Sulinger Duo Christian Riedemann / Oliver Bobrink im Suzuki Ignis
aufgeführt. Moufang gewann bei seinem Heimspiel die Wertung zum HJS Diesel
Masters und erreichte dafür ebenso 20 Punkte für den Divisionssieg wie der erst
19-jährige Christian Riedemann, der im Ignis sensationell die Wertung des Suzuki
Rallye Cup für sich entscheiden konnte. „Volle Attacke,“ verspricht Mysliwietz, der
mit einem weiteren Sieg in seiner heiß umkämpften Division 3 (Gruppe N bis
2.000 ccm) „gerne den dritten Platz auch nach der Sachsenrallye halten würde.“
Denn als nächstes steht ein Lauf in seiner Heimat an: „Dann würde ich als
Führender in meiner Division zum Heimspiel ins Saarland anreisen.“
hier geht´s nach oben


Rallyezentrum Westsächsische Hochschule
Peter-Breuer-Straße 3 • Zwickau
Georgius-Agricola-Bau, 1. Etage
Anfahrt Autobahnabfahrt A4 Meerane, Richtung Zwickau (B 93). Am
Ortseingang Zwickau weiter auf der B 93 bis zur Glück-Auf-
Brücke. Dort rechts abbiegen auf B 173 in Richtung
Reichenbach. Nach 80 m rechts in Richtung Stadtzentrum
bis Hauptmarkt / Kornmarkt / Peter-Breuer-Straße. Deutscher Motor Sport Bund e. V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Silvija Varga
Hahnstraße 70 • 60528 Frankfurt
Fon 069 633007-16
Fax 069 633007-6616
E-Mail varga@dmsb.de
Internet www.rallye-dm.de
Website www.avd-sachsen-rallye.de
KONTAKT
Veranstalter AvD Wirtschaftsdienst GmbH
Lyoner Straße 16 • 60528 Frankfurt
Telefon 069 6606-220 (Frau Brabetz) • Fax 069 6606-253
E-Mail brabetz@avd.de
Rallyeleiter: Michael Görlich, Kamp-Lintfort
Orgaleiter: Norbert Zander, Duisburg
Presse / AvD Wirtschaftsdienst GmbH • Johannes T. Hübner
Akkreditierung: Fon 069 6606-261 • Fax: 069 6606-2160
E-Mail huebner@avd.de



+++

Verkehrseinschränkung im Bereich Brückenberg / B 93 am Freitag, 18. Mai 2007 von 15.00 – 24.00 Uhr

Kostenfreier Parkplatz zum Rundkurs am Freitag am Brückenberg- Plateau (ehemaliges Classics unter Sternen- Gelände)/ Äußere Dresdner Straße
Parkhaus am Kornmarkt, Centrum Parkhaus und Arcaden Parkhaus mit 24 Stunden- Parking
Komplettes Fahrerlager im Stadtzentrum kostenfrei zugänglich
Racepaket inkl. 3- Tagespass und Programmheft sowie vielen Überraschungen für 8 € ab dem Shakedown an allen Wertungsprüfungen sowie an den Verkaufsständen Hauptmarkt und Kornmarkt / Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen
Mail to Stiegler




Besuche "rallye2007" counter
Besuche "Der Zwickauer" counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage