Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Zwickau 2001


Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Dietmar Vettermann als neuer Oberbürgermeister gewählt

Zwickau (sti). Richtig zugeben wollte es Dietmar Vettermann, CDU, zwar nicht, aber sein Lächeln verriet ihm: Mit dem Auftreten von Frieder Badstübner als vierten Kandidaten und der zerstrittenen Linken von SPD und PDS war sein Wahlsieg so gut wie in der Tasche: Sonntag 19.01 Uhr gratulierte Oberbürgermeister Rainer Eichhorn dem neu gewählten Oberbürgermeister Dietmar Vettermann zu seinen Wahlsieg. 35,9 Prozent der Wähler, in absoluten Zahlen 10.664 Zwickauer, entschieden sich für Dietmar Vettermann als neuen Oberbürgermeister. Damit hat der bisherige Baubürgermeister und langjährige 1. Stellvertreter von Oberbürgermeister Rainer Eichhorn satte 14 Prozent Vorsprung vor Pia Findeiß, SPD, die mit 21,9 Prozent, 6.525 Stimmen, den zweiten Platz besetzt. Fast korrekt gedrittelt präsentiert sich das Zwickauer Wahlvolk mit der Vergabe der Stimmen für eine linke Opposition: 21,9 Prozent für Pia Findeiß, 21,5 Prozent für Frieder Badstübner, parteilos, 20,8 Prozent für Klaus Reinhold, PDS, machen zusammen 64,2 Prozent oder fast zwei Drittel wollten einen linken Kandidaten. Sie wussten bloß nicht welchen. Dessen ist sich Dietmar Vettermann bewusst: "Ich will allen Zwickauer Bürgern ein guter Oberbürgermeister sein", war eine erste Reaktion auf das Wahlergebnis. Erleichtert zeigten sich der Bundestagsabgordnete Michael Luther, CDU, und auch die Sächsische Landtagsabgeordnete Kerstin Nicolaus, CDU, diese stieß einen Freudenschrei der Erleichterung aus, als das Wahlergebnis am Sonntag abend über die Computergraphik an der Wand im Rathausfoyer flimmerte. Artig traten auch viele Oppositionspolitiker mit in die Schlange der Gratulanten, die dem neuen Oberbürgermeister ihre Glückwünsche überbrachten. Mit der Wahl sind die Weichen für die nächsten sieben Jahre gestellt. Vettermann möchte Zwickau voranbringen. Eines der Ziele lautet, aus der schönen Stadt Zwickau, auch eine belebte Stadt machen. Vettermann will für Belebung sorgen, da weiß er auch einen Rat: Auf dem Hauptmarkt gehört eine Bühne und immer muss dort was los sein. Eine lebens- und liebenswürdige Stadt braucht vor allem Menschen.

Dietmar Vettermann. Wenn es nach Dietmar Vettermann, CDU, geht, wird das Rathaus umgekrempelt, versprach der nun gewählte Oberbürgermeister in seinem Wahlprogramm: "Die Stadtverwaltung ist für den Bürger da und nicht umgekehrt". Bei sozialer Verantwortung will der Kandidat der Christdemokraten auch mehr Verantwortung der Bürger einfordern. Investoren, die Arbeitsplätze bringen, sollen unter Vettermann auf Händen getragen werden. "Nur Arbeitsplätze können den Abwanderungstrend stoppen und umkehren". Viel Kraft, so Vettermann, habe er für Regio-Sprinter und weitere Projekte geopfert. Foto: Stiegler

Mail to Stiegler




Besuche "Oberbürgermeisterwahl 2001" counter
Besuche "Der Zwickauer" counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage