„Der Nussknacker“ als Ballett mit der Musik von Peter Tschaikowski in Zwickau



Neue Prima Ballerina erobert die Herzen der Zwickauer


Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Fotos: Theater

„Der Nussknacker“ als Ballett mit der Musik von Peter Tschaikowski in Zwickau



Neue Prima Ballerina erobert die Herzen der Zwickauer



ZWICKAU – Die ganze Bühne verströmt anheimelnd weihnachtliche Atmosphäre: Die Kinder Klara und Fritz schmücken den Tannenbaum im Wohnzimmer, die Eltern bereiten die Festtafel und die Verwandtschaft rückt mit den Geschenken an.
Das Märchenspiel vom Nussknacker als verwunschenen Prinzen, der auf seinen Erzfeind, den Mäusekönig, trifft ist im vollen Gange.
Das Theater Plauen-Zwickau startet in die Weihnachtszeit mit dem Ballett „Der Nussknacker“ mit der Musik von Peter Tschaikowski.
Klara, Elena Tumanova, tanzt mit wunderbarer Leichtigkeit und hat die Zuschauerherzen sofort erobert. Die junge Tänzerin mit einer Ausbildung am Bolschoi Ballett in Moskau lässt die Zwickauer Ballettfreunde mit Freude erkennen, was ihnen viele Jahre entgangen ist: Das Theater Plauen-Zwickau hat jetzt mit der jungen Russin wieder eine richtige Prima Ballerina.
Klara erhält als Weihnachtsgeschenk einen Nussknacker von ihrem Onkel Drosselmeyer, Kojiro Suzuki. Der Japaner scheint in seinen Tänzen keine Schwerkraft zu kennen, er schwebt mit weiten Sprüngen elegant über die Bühne. Das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau unter der Stabführung von Tobias Engeli lässt die Musik von Peter Tschaikowski von einschmeichelnd sanft bis kraftvoll aufbrausend anschwellen.
Nach dem Weihnachtsstress von Verwandtenbesuch und Bescherung, Festmahl und auch ein wenig Festtagsverwirrung zieht sich die Familie zurück, und Klara schlummert mit ihrem Nussknacker im Arm auf dem Kanapee ein. Da erfüllt sich die Szene auf wunderbare und phantastische Weise. Aus den Winkeln schlüpfen Mäuse und erwarten ihren Mäusekönig, Sebastian Uske. Der Herrscher über die kleine wuselige Schar steht als Bösewicht einer Kompanie von in Zinn gegossenen Nussknackern gegenüber und die tänzerische Auseinandersetzung in den Träumen des Mädchens Klara kann beginnen. Natürlich erwartet Klara, die kräftig auf der Seite vom Nussknacker mitmischt, am Ende die wunderbare Verwandlung des Nussknackers in den Märchenprinzen, aber wer hat’s nicht schon gewusst?
Ballettchef Torsten Händler hat keine Mühe gescheut und für seine Ballettkompanie 13 Kinder aus der Region als Mäuseschar und als Nussknacker, Immanuel Engel, 9, gesucht und gefunden. Eine wunderbare Idee, wie sich im Laufe des Abends gezeigt hat. Aber auch manche Eltern- und Großelternbrust sah man vor Stolz ob der illustren Mäuseschar schwellen.
Zwei Stunden wunderbares Märchenspiel als klassisches Ballett in der farbigen und liebevollen Ausstattung und in den Kulissen von Lisa Überbacher werden vom Publikum mit viel Szenenapplaus und über zehn Minuten stürmischen Beifall am Ende der Vorstellung belohnt.
Theo Stiegler

Torsten Händler hat seine Balletttruppe um viele Kinder ergänzt. Viel Spaß für die Kleinsten.


Ticket-Service im Gewandhaus 0375 27411 46 47 oder 0375 27411 46 48 und zur Theater-Website


Mail to Stiegler




Besuche "Land des Lächelns"counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage