Zwickaus „Neue Welt“ als „Gute Stube“ der Muldestadt

Dieter Hallervorden in Zwickau - Neue Welt im Jugendstil - Bälle, Kongresse, Sport im Terassensaal - Alles unterm Dach von kultour-z - Wil Salden Orchester spielt Glenn Miller - Theater Plauen-Zwickau lädt zu opulentem Theaterball

Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Die sächsische SPD wählte sich im August 2002 bereits zum zweiten Mal die Neue Welt für ihren Landesparteitag als Tagungsort.

Stars und Politiker, Kongresse und Bälle füllen Jugendstilsaal

Zwickau, 28. August 2002. Die „Gute Stube“ der Stadt Zwickau ist und bleibt die „Neue Welt“. Ob CDU-Parteikonferenz oder SPD-Landesparteitag, ob Neujahrsempfang der Oberbürgermeisters oder festlicher Rahmen für Firmenjubiläen, der 1903 eingeweihte Jugendstilsaal empfängt die Gäste stilvoll und würdig, auch die barbusigen Damen, die seit nahezu 100 Jahren die Saaldecke unbeirrt aller Veränderungen, die sie gesehen haben, auf ihren Händen tragen, strahlen eher Festlichkeit, denn Erotik aus. Internationale Tanzturniere, Modebälle, Tanzveranstaltungen und Konzerte, Theater und Varieté, Manfred Krug und Reinhold Messner, Jürgen von der Lippe oder auch „Peter Steiners Theaterstadl“ füllen den glanzvollen Rahmen des Hauses aus. Gute Ergebnisse der letzten zwei Jahre in Stadthalle und „Neuer Welt“ haben die Bilanz bei der städtischen Kulturtochter „Kultour-Z“ freundlich aussehen lassen. Geschäftsführer Jürgen Croy weiß zwar: „Schwarze Zahlen werden die Kulturstätten wohl niemals einfahren, aber die Zahlen waren besser, als ursprünglich geplant. Veranstaltungen der in der Stadthalle und der Neuen Welt helfen immer auch Stadt bekannt zu machen, füllen Hotels und Gaststätten, zählt man dies zu den Ergebnissen der Kultour-Z dazu, dann gewinnt die Stadt insgesamt durch die Veranstaltungen.“ Gute Ergebnisse haben es möglich gemacht, auch die „Gute Stube“ wieder ein wenig zu verbessern: Die Stadträte haben für die Renovierung des Foyers in der „Neuen Welt“ Geld locker gemacht. Zwar konnten die Delegierten des Landesparteitages der sächsischen Sozialdemokraten, der am 10. August in Zwickau stattfand, den neuen Glanz schon genießen, aber diese Woche wurde der in hellen Farben neu gestaltete Eingangsbereich erst offiziell präsentiert. Helle Verkleidungen an Säulen und Garderobe, viele Spiegel, neue Farben und strukturierte Holzfronten empfangen die Gäste nun auch im Foyer der „Neuen Welt“. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem attraktiven Kongresszentrum, das im Zusammenspiel mit dem Achat-Hotel und dem Restaurant Basilikum im Norden der Muldestadt zunehmend an Bedeutung gewinnt, sich Firmen, Vereinen und Behörden für große Veranstaltungen anbietet. Nächste Ziele und Wünsche der Hauschefin Silke Haase in Vorbereitung des Jubiläums zum Hundertjährigen für das Traditionshaus im nächsten Jahr: Von außen sollte das Haus auch zeigen, was in ihm steckt, Putz und Farbe sind derzeit in keinem guten Zustand, Facelifting täte der Fassade gut. Zum Fest im nächsten Jahr, soll auch dem schönen Park hinter der „Neuen Welt“ wieder viel Leben eingehaucht werden. Glück hat die „Neue Welt“ beim jüngsten Hochwasser gehabt, die Mulde kam nur bis vors Tor, das Haus selber blieb trocken.
Mail to Stiegler




Besuche Neue Welt counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage