Zwickauer Museumsnacht am 22. Juni lockt mit zahlreichen Highlights in sieben Kulturtempel der Stadt

Bibliotheksdirektor lädt in später Stunde zum Kunstgenuss mit Schmunzeleffekt

- siehe auch Das Zwickauer Stadtarchiv - Termine in den städtischen Museen - „… Inn die Librareÿ zu Zwicka …“, Schätze aus 1200 Jahren Buchkunst
Hier geht´s zurück zur Homepage

Lutz Mahnke kurbelt ein antikes Grammophon an, und schon erklingt der „Steigermarsch“, konserviert, wie er 1920 von einem Männerchor gesungen wurde. Foto: Theo Stiegler

Zwickauer Museumsnacht am 22. Juni lockt mit zahlreichen Highlights in sieben Kulturtempel der Stadt

Bibliotheksdirektor lädt in später Stunde zum Kunstgenuss mit Schmunzeleffekt


ZWICKAU 18. Juni 2013 – Lutz Mahnke sieht man den Schalk an: Der Direktor der Ratsschulbibliothek in Zwickau mit tausenden alter und uralter Schriften verlässt auch gern mal die graue Theorie der dicken Wälzer und alten Briefe und wildert auf fremden Terrain.
Wenn am nächsten Sonnabend die Stadt Zwickau von 18 bis 24 Uhr zur Museumsnacht einlädt, veranstaltet der Direktor der ältesten öffentlichen Bibliothek Sachsens eine Schmunzelstunde der besonderen Art im Lesesaal der Ratsschulbibliothek. Grammophonklänge aus alten Zeiten unter dem Titel „Von Richard Tauber bis Zarah Leander“ auf originalem Plattenspieler aus den zwanziger Jahren werden geboten.
Mahnke kurbelt ein antikes Grammophon an, und schon erklingt der „Steigermarsch“, konserviert, wie er 1920 von einem Männerchor gesungen wurde. Ein leichtes Kratzen überlagert die heimliche Hymne der Zwickauer Bergleute. Macht nichts, die Wirkung war schon groß bei der Demonstration vor Journalisten, und Mahnke schmunzelt über den erzielten Erfolg, er hofft auf mehr zur Museumsnacht. „Mir macht das Spaß“, sagt der Bibliotheksdirektor.
Mahnke hat seine Sammlung von alten Schellackplatten durchforstet und besondere Schätze ausgegraben. Richard Tauber und Enrico Caruso sind in der Abteilung Operette und Unterhaltungsmusik zu hören. Breiten Raum bekommt Richard Wagner, und Freunde der Oper „Tannhäuser“, die kürzlich Premiere im Zwickauer Gewandhaus hatte, dürfen sich am „Einzug der Gäste auf der Wartburg“ klanglich konserviert aus den dreißiger Jahren ergötzen.
„Natürlich habe ich auch den Vergleich mit heutigen Aufnahmen der gleichen Stücke zur Hand“, sagt Mahnke. Ergänzt wird der musikalische Genuss durch konservierten Humor. Ein sächsischer Humorist der dreißiger Jahre, Arthur Preil, erzählt auf Schellack sein „Sie altes Mährluder“. „Grammophone hatten keine Lautstärkeregler, allein die Dicke der Nadel bestimmt die Lautstärke der Widergabe“, sagt Mahnke.
Leider passen in den Lesesaal der Ratsschulbibliothek nur 30 Zuhörer hinein, und Mahnke empfiehlt, sich einen Platz reservieren zu lassen. Wer am 22. Juni 22.30 Uhr dabei sein will, der sollte zum Hörer greifen (Anmeldung 0375 834105).
Die Zwickauer Museumsnacht wird von allen Städtischen Museen und dem Theater Plauen-Zwickau gestaltet. Zu den geöffneten Ausstellungen bieten die Museen auch interessante Programme. In den Kunstsammlungen an der Lessingstraße gibt’s zur Grafikausstellung „Gestochen scharf von Dürer bis Kirkeby“ eine Vorführung einer Grafikwerkstatt durch den Künstler Gerhard Bachmann. In den Priesterhäusern spuken Gespenster immer zur vollen Stunde und im Robert-Schumann-Haus gibt’s zur Abwechslung eine Bierverkostung mit Bierrezepten von Robert-Schumann.
Das August-Horch Museum lädt von 18 bis 24 Uhr in den Innenhof zu Klängen mit „Simple Sounds“. Und wer noch nicht hinter die Kulissen des Gewandhauses geguckt hat, die Gelegenheit gibt’s zur Museumsnacht und dazu wird auch noch ein reichhaltiges Programm mit Ausschnitten künftiger Inszenierungen geboten: „Manche mögen’s heiß“ hieß der Film, das Musical „Sugar“ bringt die Zwickauer in den Genuss des Klassikers. Demnächst auf der Freilichtbühne, und am Sonnabend schon mal auf einer kleinen Bühne vorm Gewandhaus.
Die Zwickauer Museumsnacht sollte man nicht verpassen.
Theo Stiegler www.ratsschulbibliothek.de

Theo Stiegler
Schätze aus über tausend Jahre lagern in den Beständen der Zwickauer Ratsschulbibliothek.
Mail to Stiegler




Besuche Museumsnachtcounter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage