Das Zwickauer Gewandhaus zeigt: Monsieur Claude Tanzstück von Annett Göhre mit Klaviermusik von Claude Debussy


Mit viel Geschwindigkeit und Verve getanzter Episodenreigen


Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Das Zwickauer Gewandhaus zeigt: Monsieur Claude Tanzstück von Annett Göhre mit Klaviermusik von Claude Debussy Fotos: Theater

Das Zwickauer Gewandhaus zeigt: Monsieur Claude Tanzstück von Annett Göhre mit Klaviermusik von Claude Debussy


Mit viel Geschwindigkeit und Verve getanzter Episodenreigen



ZWICKAU, Dezember 2015 - Die Lust am Leben in Tönen – das sind zunächst die Tänzerinnen und Tänzer, die vorerst aufgereiht wie Klaviertasten auf der Bühne liegen und: C,D,E,F,G,A,H,C und kurz erwachen die „Töne“ zum Leben. Monsieur Claude Debussy nimmt als Handpuppe im Flügel, Ausstattung Lisa Überbacher, selbst am Spektakel teil.
Das Ballett des Theaters Plauen Zwickau tanzt nach Claude Debussys Klaviermusik „Monsieur Claude“ ein Tanzstück von Annett Göhre. Annett Göhre als neue Ballettdirektorin in Zwickau stellt mit Monsieur Claude ihre erste Arbeit am Theater Plauen Zwickau vor.
Das Zwickauer Premierenpublikum wäre beinahe enttäuscht nach Hause gegangen, der Star des Tanzensembles, Frederico Politano musste wegen Verletzung pausieren. Aber Glück für die Ballettfreunde, Kristian Matia sprang ein, allerdings wurde aus der Premiere erst mal wieder eine Generalprobe, was dem Zwickauer Publikum aber kaum was ausmachte, alle blieben da. Kristian Matia vom Theater? Thüringen rettet den Zwickauern den Ballettabend, das Ballett tanzte die reichliche Stunde mit Freude und Temperament.
Clement, Keigo Nozaki, Helene, Louisa Poletti, und Cedric, Kristian Matia, sind ein erotischer Hingucker im Tanz, wozu der Sexappeal der attraktiven Helene nicht unwesentlich beiträgt.
Derweil geraten Clement und Cedric in heftigen Zwist und tragen ihren Zweikampf mit viel Verve quer über die Bühne aus.
Armand, Gauthier Dedieu, und Gabrielle, Flavia Samper, beginnen ein zärtliches Tête-à-tête.


Claude Debussy, geführt von Jarnoth, notiert eifrig seine Noten.










Das Ballett ist eine Folge menschlicher Episoden. Mit Freude tanzt das Ensemble seine Lust am Spiel aus, und Claude Debussy, geführt von Jarnoth, notiert eifrig seine Noten. Er komponiert fleißig in seinem Flügelgehäuse und erlebt einen künstlerischen Absturz. Zum Glück findet der Klaviervirtuose, Paul Child, die verstreuten Notenblätter, und weiter kann’s gehen.
„Meiner lieben kleinen Chouchou, mit den liebevollsten Entschuldigungen ihres Papas für das, was folgt“, widmete Claude Debussy den Klavierzyklus Children's Corner seiner drei Jahre alten Tochter.
Gespielt wird vor kleinem Publikum auf der Hinterbühne des Gewandhauses Zwickau.
Trotz Generalprobenankündigung dankt das Publikum mit herzlichem Applaus für die gelungene Darbietung.





Theo Stiegler


Weitere Vorstellungen Gewandhaus Zwickau Theater hinterm Vorhang Zwickau

18.12.2015 ¬ 19 Uhr
27.12.2015 ¬ 16 Uhr
02.01.2016 ¬ 19 Uhr
03.01.2016 ¬ 16 Uhr FVK Alle Karten zum halben Preis: Schnäppchentag
04.03.2016 ¬ 19.30 Uhr FVK
Tel: 0375] 27 411.4647 / .4648

zur Stadthalle oder zum Theaterservice

Mail to Stiegler




Besuche Der Vorname counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage