Informationen zur 1. Kulturnacht 2007 sind hier zu finden

Kommenden Sonnabend quillt Zwickau über von Kultur: Von Orgelmusik bis „Peter Pan“, von Technikgeschichte bis Literatur ist alles dabei. Musik zum Tanzen gibt's natürlich auch,
die 2. Zwickauer Kulturnacht lädt ein zum Mitmachen



Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE



In den Zwickau-Arcaden wird derzeit fleißig für die Kulturnacht vom kommenden Sonnabend, 12. Juli 2008, 15 Uhr bis Sonntag in den frühen Morgen geworben. Über 20 Spielstätten, vom "Alten Gasometer" bis zur Freilichtbühne, vom Automobilmuseum bis zur Freilichtbühne, von der Lukaskirche bis zum Städtischen Museum die ganze Stadt brummt von Kultur
Fotos: stiegler

2. Zwickauer Kulturnacht wirft ihre Schatten voraus


Kommenden Sonnabend quillt Zwickau über von Kultur: Von Orgelmusik bis „Peter Pan“, von Technikgeschichte bis Literatur ist alles dabei




ZWICKAU - Am 12. Juli steigt die 2. Zwickauer Kulturnacht. Über 20 Kultureinrichtungen und –vereine beteiligen sich an den über die ganze Stadt verteilten Veranstaltungen. Ab 17 Uhr bis weit nach Mitternacht gibt es Kultur pur in Zwickau! Die Angebote reichen vom Automobilmuseum bis zum Robert-Schumann-Haus, von Technikgeschichte bis zur Musik von Robert Schumann und der Schumann-Ausstellung, von Orgelmusik im Dom bis zum Kindermusical „Peter Pan“, der dieses Mal in der Zwickauer Freilichtbühne, ab 17 Uhr, nach „Nimmerland“ reist. Auch das Highlight der Saison vom Theater ist zu sehen: In der Planitzer Lukaskirche gibt das Schauspielensemble zum letzten Mal „Der Name der Rose“. Bei dieser Veranstaltung wird auch der vom Publikum gewählte Theaterliebling mit dem „Mauritius“ ausgezeichnet.

Wer schon mal in den Angeboten schnuppern möchte: Die Zwickau Arcaden bieten diese Woche mit Ausstellungstücken und Tafeln einen Einblick in das, was die Zwickauer Kultur am Wochenende zu bieten hat. Kunst, Musik, Theater und Literatur – alles ist vertreten.




Ob nun in den Priesterhäusern der Chef vom Kulturamt selber kocht, kann nicht versprochen werden, aber eine leckere Suppe nach mittelalterlichen Originalrezept gibt's auf jedem Fall.




Das Automobilmuseum „August Horch“ beispielsweise beteiligt sich an der Kulturnacht mit einer neuen Sonderausstellung: Limousinen, mit denen die Mächtigen des letzten Jahrhunderts kutschiert wurden, die Ausstellung zeigt eine Auswahl der Autos, die unter dem Titel „Macht und Pracht“ zu sehen ist.
Da treffen die Repräsentationsfahrzeuge von Hindenburg und Chruschtschow auf die der englischen Queen, des österreichischen Kaisers Franz Josef und das Mobil des Papstes und versprechen in unerreichter Art und Weise „Macht und Pracht“.

Natürlich sind auch die Repräsentationsfahrzeuge der DDR-Führung zu sehen, allerdings gehören die zur ständigen Ausstellung, die natürlich auch geöffnet ist.
Mit dem letzten Trabant, der bei Sachsenring am 30. April 1991 vom Band lief, wirbt das Museum für die Museumsnacht in den Zwickauer Arcaden, dort ist der pinkfarbene 1.1-er Kombi, der viele Jahre für das SOS-Kinderdorf fuhr, noch bis Sonnabend zu sehen.

Natürlich gibt’s auch im Automobilmuseum Musik. Ab 17 bis 20 mit dem Spielmannszug im Innenhof und von 20 bis 1 Uhr Live-Musik mit der Band Update.

Das Städtisches Museum lockt mit einem abwechslungsreichen Programm. Das reicht vom Faustkeil bis zum Schaber. Zwickauer Funde – Steinzeitliche Werkzeugtechniken werden 17 Uhr präsentiert. Ab 18 Uhr lädt das Museum zu einer
Führung durch die Gemäldesammlung und 19 Uhr gibt es eine Führung durch die mineralogisch-geologische Sammlungen.
Anschließend lädt das Museum ab 19 Uhr zum Tanz im Museumsgarten mit Mr. Moon. 22 Uhr gibt es dann ein Tanztheater unter dem Titel „Wehmut, Liebe und verbranntes Laub“ mit dem Mondstaubtheater Zwickau
Wer in der Innenstadt bleiben möchte, die Priesterhäuser bieten: „Kleine und große Katastrophen im mittelalterlichen Zwickau“ – Eine Sonderführung zum Schmunzeln und Staunen, 17 Uhr. Die 500 Jahre alte Russküche wird angefeuert, da wird im Kessel mit allerlei Schmackhaftes zusammengebraut, das jedermann probieren kann.
Der Zwickauer Männerchor „Liederkranz“, dessen Mitgliedern und 165 jährigen Jubiläum die Priesterhäuser eine Sonderausstellung gewidmet haben, lädt zum „(MIT)SINGEN“ ein, 19 Uhr, danach lädt „Liederkranz-Mitglied“ Siegfried Meyer zu Anekdoten aus dem Vereinsleben ein.

Für Klassikerfreunde lädt das Robert-Schumann-Haus Zwickau zur Sonderausstellung: "Musikalische Schätze des 16. bis 18. Jahrhunderts aus der Ratsschulbibliothek". Darin zeigt Robert-Schumann-Haus am Hauptmarkt 5 vom 12. Juli bis 5. Oktober 2008 musikalische Schätze der Ratsschulbibliothek Zwickau aus drei Jahrhunderten.
Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, dem 12. Juli 2008, um 15 Uhr (mit Live-Cembalomusik aus Exponaten von Jean Baptiste Lully und Johann Klemm)

Der Kulturexpress, eine „Bimmelbahn“ auf Gummirädern, verbindet die einzelnen Veranstaltungsorte.

Theo Stiegler

Arcaden-Chefin Melanie Wittka und Klaus Fischer vom Verein "Freunde moderner Kunst" präsentieren den Ausstellungswürfel zur Kulturnacht. Zahlreiche Künstler lieferten "ein Wort" zur Zwickauer Kultur. Die Worte oder Gedanken sind auf dem Würfel abgebildet.


Ticket-Service theater zwickau, Gewandhaus, Telefon 0375 834647.

zur Stadthalle oder zum Theaterservice


Mail to Stiegler




Besuche Kulturnachtcounter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage