„Heut‘ mach ich mir kein Abendbrot, heut‘ mach ich mir Gedanken“
Zitat nach Wolfgang Neuss


Uraufführung zweier Tanzstücke von Torsten Händler und Thomas Hartmann in Zwickau

Erotische Schäferspiele und spannungsgeladene Chansons im Tanz



Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

"Schäferspiel" mit Schaf Ekaterina Tumanova, Schafbock David Bendl, Pan Sebastian Uske, Schwarzes Schaf Emma Harrigton
und Daphnis Daniel Veder Fotos: Theater

„Heut‘ mach ich mir kein Abendbrot, heut‘ mach ich mir Gedanken“
Zitat nach Wolfgang Neuss

Erotische Schäferspiele und spannungsgeladene Chansons im Tanz



ZWICKAU, 13. Januar 2012 – „Heut‘ mach ich mir kein Abendbrot, heut‘ mach ich mir Gedanken“, das ist sicher auch ein schöner Ansatz für den Alltag zum Innehalten im Alltagsstress. Getanzt bekommt das Ganze einen besonderen Flair. Die Ballettchefs am Theater Plauen-Zwickau, Torsten Händler und Thomas Hartmann haben die Gedanken in spannende Tanzperformances gekleidet – jeder für sich und in sehr unterschiedlichen Rahmen lassen sie den Gedanken freien Lauf. Das ist sehr spannend und sehr anregend. Das Publikum zeigte sich gefesselt und begeistert.
Am Freitag war Uraufführung von „Heut‘ mach ich mir kein Abendbrot, heut‘ mach ich mir Gedanken“ auf der Gewandhausbühne in Zwickau.
In die wunderbare Welt eines Sommernachtstraumes entführt das Schäferspiel, das Thomas Hartmann nach Gedichten und Musikfragmenten aus der Zwickauer Ratsschulbibliothek gemeinsam mit dem Ballett und Carl Philipp Fromherz als Musiker gestaltet hat.

In einer wunderbar „Blumigen“ Kulisse verführt Daphnis Galathee und wird entsprechend von Pan, dem Widerspruchsgeist, Sebastian Uske, gestört. Derweil sind auch die Schäfchen, Ekaterina Tumanova, und der Schafbock David Bendl gut beschäftigt.














In einer wunderbar „Blumigen“ Kulisse, Ausstattung Manuela Geisler, verführt Daphnis, Daniel Veder, Galathee, Silvia Pisani und wird entsprechend von Pan, dem Widerspruchsgeist, Sebastian Uske, gestört. Gerade Pan gehört dabei zu den Lieblingen des Publikums.
Amaryllis, Colombe Vanabelle, Grashüpfer, Patryk Harrington und Amor, Elena Tumanova von der Ballett-Kompanie fesseln die Zuschauer an die wunderbare Welt der erotischen Schäferspiele.
Manja Illgen singt den Text nach der Vorlage aus dem 17. Jahrhundert: „Sollt ich o Bild der Tugend nicht preisen Deinen Sinn“, und macht vermittelt einen sehr frischen Eindruck, der dreihundert Jahre alten Texte aus der Liedersammlung „Des Daphnis aus Cimbrien Galthee“. Das Schäferspiel im Tanz wird zur wunderbaren Welt der Naturgeister. Schon zur Pause wird das Ensemble mit minutenlangem Beifall belohnt.
Torsten Händler hat mit seinem konträren Ansatz, die Gedanken um die Welt des Chansons zu spannen, einen völlig anderen Rahmen gespannt. In die Welt der Theatergarderoben verlegt er die wunderbar spannungsgeladenen Geschehnisse der Handlungen um die Lieder einer Edith Piaf und Juliette Creco. Die Schauspielerin Sandrine Guiraud, eh schon Theaterliebling Nummer 1 in Zwickau, brilliert als Chansonette. Vor der Kulisse von Garderobenstangen voller Sakkos, die die Bühne umrahmen, entfalten die im strengen Schwarz gekleideten Tänzerinnen und Tänzer ein ausdrucksvolles Spiel, das von der in rot gekleidete Sängerin dominiert wird.














Im Bild Kojiro Suzuki und Ekaterina Tumanova














Da fällt es leicht, in Gedanken und Wünschen zu schwelgen – das Abendbrot ist ob der spannungsreichen zwei Stunden Tanzperformance auf der Gewandhausbühne ohnehin vergessen.
Musikalische Leitung: Carl Philipp Fromherz.
Laute Bravorufe begleiten den minutenlangen Applaus nach dem letzten Vorhang.
Theo Stiegler

Nächste Vorstellungen 22.01., 18 Uhr, 25.01, 19.30 Uhr,
Kartentelefon 0375 274114647.

Vor der Kulisse von Garderobenstangen voller Sakkos, die die Bühne umrahmen, entfalten die im strengen Schwarz gekleideten Tänzerinnen und Tänzer ein ausdrucksvolles Spiel, das von der Sängerin Sandrine Guiraud, links, dominiert wird.

Besetzung



Heut‘ mach ich mir kein Abendbrot, heut‘ mach ich mir Gedanken *
Zwei Tanzstücke von Torsten Händler und Thomas Hartmann
Besetzung Schäferspiel
Tänzerinnen und Tänzer
Daphnis Daniel Veder
Galathee Silvia Pisani
Amaryllis Colombe Vanabelle
Pan Sebastian Uske
Grashüpfer Patryk Jakubcewicz
Schaf Ekaterina Tumanova
Schafbock David Bendl
Schwarzes Schaf Emma Harrington
Amor Elena Tumanova
Sängerin Manja Ilgen
Musik Carl Phillip Fromherz nach Motiven aus Des Daphnis aus Cimbrien Galathee
von Johann Rist
Rezitative Ira Goldbecher

Besetzung Chanson
Tänzerinnen und Tänzer
Emma Harrington — Ekaterina Tumanova -. Elena Tumanova -. Colombe Vanabelle — David Bendl - Patryk Jakubcewicz — Kojiro Suzuki -. Daniel Veder

Sängerin Sandrine Guiraud

Es spielen Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Plauen-Zwickau.

Choreografie und Inszenierung Schäferspiel Thomas Hartmann
Choreografie und Inszenierung Chanson Torsten Händler
Musikalische Leitung, Einrichtung
und Einstudierung Carl Philipp Fromherz
Bühne und Kostüme Manuela Geisler
Dramaturgie Ira Goldbecher
Ballettmeister Thomas Hartmann
Inspizienz Anca Höppner

Nächste Vorstellungen

22.01., 18 Uhr, 25.01, 19.30 Uhr, 2012
07.03.2012 19:30 Uhr
24.03.2012 19:30 Uhr
20.04.2012 19:30 Uhr

Ticket-Service im Gewandhaus 0375 27411 46 47 oder 0375 27411 46 48 und zur Theater-Website


Mail to Stiegler




Besuche "Land des Lächelns"counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage