Ab 1. Juli 2002 höhere Fahrpreise für Bus und Straßenbahn in Zwickau

Hier geht´s zurück zur Homepage

Zwickauer Tram- und Busfahrer greifen ab Juli tiefer in die Taschen

Die Stadt Zwickau wird die Fahrpreise für Straßenbahn- und Busse erhöhen. „Fahrpreiserhöhungen sind immer unpopulär“, sagt die Geschäftsführerin der Städtischen Verkehrsbetriebe Zwickau, Annett Glöckner. „In Zwickau bleibt aber das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt Zwickau immer noch günstiger als im Verkehrsverbund Mittelsachsen, VMS“, steckt Glöckner den Rahmen für den Preisanstieg. In der Tat sehen die Preise euromäßig moderat aus. Die Kurzstrecke, drei Haltestellen, kostet weiter 0,7 Euro. Die preiswerteste Fahrt sei schon per 1. Januar mit der Euroeinführung aufgerundet worden, sagt die Geschäftsführerin. Dort wo mit dem Eurozeitalter die Umrechnung mit Abrundung verbunden war, ziehen die Preise jetzt nach. Für den Fahrschein für die Zone 1 und 60 Minuten Geltungsdauer vom Zeitpunkt der Entwertung ab wird statt 1,10 Euro dann 1,20 Euro fällig, der Netzfahrschein mit 75 Minuten Geltungsdauer wird von 1,40 Euro auf 1,50 Euro angehoben. Insgesamt hält sich die Teuerung in Maßen. Die zumeist mehr verlangten 10 Cent werden als Zusatzfahrschein zu haben sein. Bisherige Fahrschein plus 10 Cent-Zusatzbillet heißt es dann bis 31. Dezember. Dann verfallen alle alten Fahrscheine und es gibt völlig neue. Die Zeit sollte reichen, damit alle alten Scheine aufgebraucht werden, sagt Annett Glöckner. Erst allmählich sei eine Anpassung an die Preise für Bus-, Bahn- und Tramfahren des Verkehrsverbundes geplant. Zwischen Freiberg und Werdau, außer in Zwickau, gelten überall einheitliche Fahrscheine. Im Verbundgebiet gelten zwar höhere Tarife, das hat aber auch einen Vorteil: Wer von Freiberg nach Chemnitz fährt, der kann dort mit dem Verbundfahrschein problemlos in der Großstadt auf die Straßenbahn oder Stadtbusse umsteigen, braucht keinen neuen Fahrschein. Werdauer, die nach Zwickau fahren, müssen beim Umstieg von der „Landlinie“ in die Straßenbahn einen neuen Fahrschein kaufen. Macht jetzt schon 2,30 Euro für den Verbundfahrschein für zwei Zonen plus 1,40, ab 1. Juli 1,50, Euro für den Fahrschein auf der Zwickauer Tram, also 3,70 Euro. Die Flöhaer, um beim Beispiel zu bleiben, fahren mit ihren Zweizonenfahrschein für 2,30 Euro auch in Cemnitz weiter bis zwei Stunden Geltungsdauer abgelaufen sind. Da scheiden sich die Geister im Zwickauer Fahrgastbeirat in zwei Fraktionen: Die einen wollen lieber im Stadtgebiet weiter günstigere Preise, die anderen möchten am liebsten gleich im Verkehrsverbund freie Fahrt haben. Das ist die Fraktion der Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel, die täglich über die Stadtgrenze hinaus fahren. Die werden noch warten müssen. Silke Dinger als Pressesprecher der SVZ: „Ein Beitritt zum VMS ist derzeit noch nicht aktuell.“ Theo Stiegler

Trotz höherer Fahrpreise ab 1. Juli in Zwickau dürfen die Muldestädter mit ihren Stadtbillet nicht mit den Bussen des Verkehrsverbundes fahren.

Foto: Stiegler