Die Welt auf dem Monde - Das Theater Zwickau spielt auf Burg Schönfels die komische Oper von Joseph Hayden

Vergnügliche Reise in eine bunte Welt mit Musik und viel Phantasie – langer Beifall belohnt das Ensemble


Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE



Auch auf dem Mond trifft Bonafede, Karsten Schröter, sein gewohnte Gesellschaft. Die Kammerzofe Lisetta, Nathalie Senf, auf die Bonafede ein Auge geworfenhat, scheint aber an den Mondkaiser verloren zu sein. Fotos Awtukowitsch

Die Welt auf dem Monde - Das Theater Zwickau spielt auf Burg Schönfels die komische Oper von Joseph Hayden

Vergnügliche Reise in eine bunte Welt mit Musik und viel Phantasie – langer Beifall belohnt das Ensemble


ZWICKAU, am 22. Juni 2016 – Der Vorhof zur alten Ritterfeste Burg Schönfels hat sich in ein Theater verwandelt. Das Theater Plauen-Zwickau lässt die Puppen tanzen. Überaus bunt und vergnüglich gönnt sich das Ensemble des Musiktheaters einen Sommerspaß open Air. Die komische Oper von Joseph Hayden „Die Welt auf dem Monde“ begeistert das Publikum. Operndirektor Jürgen Pöckel hat das 250 Jahre alte Spektakel inszeniert und dabei ein glückliches Händchen bewiesen.
Ecclitico, John Pumphrey, ist Wahrsager, Sterndeuter und Erfinder von dubiosen Geräten. Ein Fernrohr seiner Bauart soll so genau sein, dass man die Männlein und Weiblein auf dem Monde bei ihren unbeschwerten Spielchen beobachten kann. Ecclitico ist ein erfolgreiches Schlitzohr und sein Ziel ist es, harmlose Zeitgenossen mit allerlei Hokuspokus übers Ohr zu hauen.
Der gutgläubige Bonafede, Karsten Schröter, hat viel, was Ecclitico gern haben wollte, zwei allerliebste Töchter und ein Menge Geld. Die Töchter Clarice, Juliane Schenk, und Flaminia, Juliane Ebert, allerdings haben lange eigene Vorstellung von ihren Liebesleben, und sind keineswegs gewillt, sich dem Vater zu beugen.


Ecclitico, John Pumphrey, und Ernesto, Johanna Brault, spinnen die Intrige, wie sie Bonafede übers Ohr hauen können, fort











Zum Vergnügen der Zuschauer auf Burg Schönfels entspinnt sich ein turbulentes Geschehen, das von Anfang an mit viel Beifall und Lachen belohnt wird. Prächtiges Premierenwetter gab’s gratis dazu.
Da sich Bonafede für die „wissenschaftlichen“ Ergebnisse und Erfindungen des Ecclitico begeistern lässt, gaukelt dieser ihm vor, dass er eine Einladung des Mondkaisers besitzt, und alsbald dorthin aufbrechen will. Der stimmgewaltige Karsten Schroeter zieht alle seine stimmlichen und komödiantischen Talente. Und auch seine Rollentöchter stehen ihm nicht nach, so dass der Burghof zum klanglichen Erlebnis erster Güte wird. Vergnüglich ist, dabei zu erfahren, dass die wenig bekannte Haydenoper voller mitreißender Ohrwürmer steckt. Das Orchester spielt unter der Stabführung von Thomas Peuschel.
Regelrechte Begeisterungsstürme rufen beim Publikum die äußerst fantasievollen Kostüme, Ausstattung Andrea Eisensee, hervor.
Die Menschen im Mond sind ohne Arg und geradezu. Bonafede erlebt eine Lehrstunde, wie es sein könnte. Nach zweieinhalb Stunden Vergnügen gibt es lang anhaltenden Applaus fürs Ensemble.













Phantastische Welt auf dem Monde,

Theo Stiegler
Vorstellungen Zwickau ¬ Burg Schönfels
25.06.2016 ¬ 19:30 Uhr
26.06.2016 ¬ 18:00 Uhr
28.06.2016 ¬ 19:30 Uhr
29.06.2016 ¬ 19:30 Uhr
01.07.2016 ¬ 19:30 Uhr
02.07.2016 ¬ 19:30 Uhr
Kartentelefon [0375] 27 411.4647 / .4648


zur Stadthalle oder zum Theaterservice

Mail to Stiegler




Besuche Der Vorname counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage