Die 39 Stufen – Schauspiel nach John Buchan und Alfred Hitchcock am Zwickauer Gewandhaus

Zwei Stunden vergnügliche Agentenjagd mit nur vier unglaublich agilen Mimen


Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Margaret, Daniel Tille, als junge Gattin eines mürrischen, wesentlich älteren Hotelpächters, Daniel Koch, erkennt Hannay, Marius Marx rechts und Pamela, Else Henning. Sie hilft Hannay zur Flucht. Fotos:Theater

Die 39 Stufen – Schauspiel nach John Buchan und Alfred Hitchcock am Zwickauer Gewandhaus

Zwei Stunden vergnügliche Agentenjagd mit nur vier unglaublich agilen Mimen



ZWICKAU – Mr. Memory ist ein Genie und in seinen Kopf passen mehrere Megabyte Informationen. Im Varietee beweist der Mann seine Fähigkeiten, er weiß auf jede Frage eine Antwort. Im Hintergrund haben Naziagenten im Kopf vom Mr. Memory auch die Baupläne von einem hochgeheimen Flugzeugmotor abgespeichert. Die Jagd nach den Geheiminformationen bewegt das Theater in turbulenten nicht immer ganz ernsten Handlungen. Da die Geschichte in den dreißiger Jahren in England spielt, lässt sich die Information natürlich nicht per Chip oder E-Mail ins Feindesland schicken, der Kopf muss mit. Alfred Hitchcock hat die Geschichte 1935 verfilmt und John Buchan hat aus der Handlung ein Schauspiel gemacht. Am Sonntag hatten „Die 39 Stufen“ Premiere am Zwickauer Gewandhaus.
Richard Hannay, Marius Marx, gerät zufällig ins Geschehen. Nach dem Theaterbesuch hat er plötzlich Annabelle Schmidt, Else Henning, als Klette an den Fersen. Während Hanny noch an ein erotisches Abenteuer glaubt, verrät ihn Annabelle ein halbes Geheimnis, sie sei Geheimagentin und hinter dem Begriff „Die 39 Stufen“ verberge sich ein furchtbar Wichtiges. Kaum hat sie das gesagt, verröchelt sie auch schon mit einem Messer im Rücken, was das Geheimnis ist, kann sie nicht mehr sagen. Richard Hannay muss fliehen. Er wird als Mörder verfolgt. Auf einer Karte hat er noch einen Ort in Schottland gefunden. Dort, so verspricht er sich, wird sich das Geheimnis lösen und damit auch seine Unschuld herausgefunden werden. Die turbulente Jagd gelingt natürlich nur als klamaukartige Szenenfolge, die mit viel Amüsement für die etwa 100 Zuschauer verbunden ist.
Da das Stück in Zwickau auf der Hinterbühne des Gewandhauses spielt, die Zuschauer sitzen auf der provisorischen Tribüne auf der Vorderbühne, muss alles sehr rationell zugehen. Vier Akteure bewältigen 40 Rollen. Ein paar Kisten, eine Tür, ein Theatervorhang und ein Fensterrahmen bilden nahezu die gesamte Kulisse, Regie Matthias Nagatis, Ausstattung Sabine Lindner.

Mit einfachsten Mitteln geht die Fuhre hier nach Schottland. Daniel Tille und Daniel Koch, als vermeintliche Polizisten chauffieren ihre Gefangenen Pamela, Else Henning, und Hannay, Marius Marx, nach Schottland.






















Neben Marius Marx, der einen köstlich ahnungslosen Touristen spielt und Else Henning die unglaublich verwandlungsfähig von der Geheimagentin in die Rolle einer vertrottelten Provinztante switcht, oder als sexy Mitreisende mit in den Strudel der Geschehnisse gerät, spielen Daniel Koch und Daniel Tille abwechselnd Polizisten, Spione, Varieteekünstler . Daniel Koch verwandelt sich rasant nur durch den Wechsel von Eisenbahnermütze mit Bobbyhelm und umdrehen um die eigene Achse, aber auch durch starken Charakterwechel vom Polizisten in den Stationsvorsteher und umgekehrt in schneller Folge. Seinen Höhepunkt aber erreicht Koch in den Rollen von Adolf Hitler, den er auf verblüffende Art mit Gesten und stakkatohaften Reden wie einst Charlie Chaplin lächerlich zu machen versteht.
Rasant führt die Handlung durch Varietee und Wohnung, durch Zug und Hotel in die schottische Provinz und wieder nach London, wo sich das Geheimnis „Der 39 Stufen“ verblüffend löst.
Mit viel Beifall wurden die vier Akteure nach der knapp zweistündigen Jagd belohnt.
Theo Stiegler
Nächste Vorstellungen Zwickau – Gewandhaus
27.12.2013, 19.30 Uhr, 28.12.2013, 19.30 Uhr, 5.01.2014, 18 Uhr, Karten: 0375 274114647



Ticket-Service theater zwickau, Gewandhaus, Telefon 0375 274114647, 08056 Zwickau oder Tourist-Information, Hauptstraße 6, 08056 Zwickau, Telefon 0375 19433. zur Stadthalle oder zum Theaterservice
Mail to Stiegler




Besuche "Aida" counter
Besuche "Der Zwickauer" counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage