„Der Vorname“ Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière im Zwickauer TIM

Abend voller Missverständnisse amüsiert das Publikum köstlich


Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Fotos: Theater

„Der Vorname“ Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière im Zwickauer TIM

Abend voller Missverständnisse amüsiert das Publikum köstlich

ZWICKAU – Eigentlich hatte Vincent, Jens Hollwedel, nur einen Witz machen wollen, eine kleine Verarsche für seine Freunde, nun hat er mit der angeblichen Wahl eines Vornamens für seinen zu erwarteten Sohn in ein Wespennest gestochen. In der Wohnung von Elisabeth, Else Henning, und Pierre, Björn-Ole Blunck, und Claude, Daniel Koch, trifft sich die kleine Gesellschaft zum gemeinsamen Abendessen auf marokkanisch. Noch fehlt Anna, Helene Aderhold, die Frau von Vincent, Anna erwartet ein Kind. Das Theater Plauen-Zwickau spielt im Theater in der Mühle, TIM, die Komödie „Der Vorname“ von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière. Nach der begeistert aufgenommenen Nachricht von der freudigen Erwartung eines Sohnes, lässt Vincent hinterhältig einen absolut provokanten Vornamen hören. Pierre, ein Sprachwissenschaftler ist entsetzt. Ein Wort gibt das andere und schon ist der schönste Streit im Gange. Viel Gelegenheiten für das Publikum sich köstlich zu amüsieren.
Else Henning, die als Hausfrau zwischendurch immer in der Küche zu tun hat, fährt ihr Talent als Furie voll aus. Da sie natürlich nur die Hälfte mitbekommt, lebt sie mit weiteren Missverständnissen, auf denen sie nicht sitzenbleibt. Nachdem die schwangere Anna hinzukommt, wird sie ahnungslos in den Streit hineingeworfen. Da bleibt die zierliche Helene Aderhold keine Antwort schuldig. Die Missverständnisse helfen nun einerseits die Situation weiter zu verwirren, bringen aber ungewollt auch Familiengeheimnisse an den Tag. Das ist die große Bühne für Claude. Daniel Koch lebt seine Pein sichtbar aus. Reihum sieht sich der Freund der Familie, die anderen sind alle miteinander verschwistert und verschwägert, einer Reihe von Verdächtigungen vom Schwulsein bis hin zum Techtelmechtel mit den anwesenden Damen ausgesetzt. Dann platzt die Bombe! Herzlicher und langer Applaus krönt den Abend.
Unter der Regie von Gilbert Mieroph tobt die Gesellschaft zwei Stunden ohne Pause durch das Intime Theater der Bühnen Zwickau. Luisa Lange hat die Möbel und andere Accessoires geschickt auf der Bühne arrangiert. Kostüme Mia Soßna.
Theo Stiegler

Vorstellungen Zwickau ¬ Theater in der Mühle
10.12.2015 ¬ 19:30 Uhr
22.12.2015 ¬ 19:30 Uhr FVK
31.12.2015 ¬ 15:30 Uhr FVK
31.12.2015 ¬ 19:30 Uhr FVK
Tel. [0375] 27 411.4647 / .4648 zur Stadthalle oder zum Theaterservice

Mail to Stiegler




Besuche Der Vorname counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage