Galgenfrist für Biotonnen in der Muldestadt


Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Zwickau 2002 droht eine Riesensauerei aus Küchenabfällen

Zahl der Biotonnen drastisch reduziert
Zwickauim Jahr 2004 - „Das kann eine Riesensauerei werden“, sagt Bürgermeister Sven Dietrich. Die nächste Etappe mit dem Zwickauer Biomüll beginnt mit Gestank. Die Verwaltung und die Zwickauer Umweltdienste, ZUG, haben vom Zwickauer Stadtrat eine Galgenfrist zur Lösung des Problems bis Ende Juli bekommen. 620.000 Mark Miese hat die Leerung der braunen Tonnen mit Küchenabfällen im vergangenen Jahr der Stadtkasse beschert. Warum? Ganz einfach, statt, wie angenommen, 1900 braune Tonnen, hat die ZUG ständig etwa 2500 der Behälter mit Biomasse entleert. Das ist der Ausgangspunkt für die Fehlkalkulation. Ein Schuldiger wird noch gesucht. Jetzt zieht die ZUG die überzähligen Behälter aus dem Verkehr. Alle hoffen: Die restlichen Behälter reichen aus. Wenn nicht: Dann eben beginnt die Sauerei: Irgendwo muss der Abfall hin: Die Tonne ist voll, als das mal Weihnachten der Fall war, flogen Schalen und Hühnerbeine neben die Tonne, bildeten „appetitliche Häufchen“. In die graue Tonne zum Restmüll? Das kostet zusätzliches Geld, weil Restmüll nach Menge zu bezahlen ist, für den Biomüll ist aber schon ein beträchtlicher Betriebskostenanteil in die Miete eingestellt. Doppelt bezahlen? Nein. Vielleicht ist aber auch die kalkulierte Menge von 4,6 Liter Bioabfall pro Nase und Woche richtig? Für diese Menge im Durchschnitt reichen die nun aufgestellten und mit städtischen Aufklebern versehenen Biotonnen. Richtet sich das Ganze nicht bis Ende Juli ein, ist die Entsorgung mit den braunen Tonnen entgültig per 1. Oktober Geschichte, sagt Dietrich. Dann muss aller Müll in die grauen Tonnen. Aber vielleicht wird doch noch alles gut. Immer schön aufessen! Theo Stiegler Stand 2004: Die Tonnen sind abgeschafft, die Sauerei ist eingetreten, man überlegt, die braune Tonne wieder einzuführen.

Genau auf den Kopf und 4,6 Liter Bioabfall pro Woche sind die braunen Tonnen jetzt berechnet. Wird’s mehr, wird´s brenzlig. Foto: Stiegler

Mail to Stiegler




Besuche Biomüll counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage