Neues Einkaufsparadies Zwickau Arcaden seit August 2000 offen


siehe auch Arcaden übernehmen Rolle des Mittelpunktes

Hier geht´s zurück zur HOMEPAGE

Großer Ansturm auf "Zwickau Arcaden" im August 2000

Innerstädtisches Geviert bietet auf 20.000 Quadratmetern 65 Geschäften und Gaststätten Platz, lädt zum Bummmeln und Shoppen


Zwickau Arcaden als neuer Anziehungspunkt für die Muldestadt, Belebende Wirkung für die Innenstadt wird erwartet
Über hundert Millionen Mark teuer ist der neue Glaspalast in der Zwickauer Innenstadt. Die Zwickau Arcaden öffneten gestern 8 Uhr für den Publikumsverkehr und hunderte Zwickauer stürmten in das neue Einkaufsparadies. 65 Ladengeschäfte sind über zwei Etagen und 20.000 Quadratmeter Fläche dort verteilt, wo noch vor drei Jahren noch Hinterhöfe und Kanichenställe das Areal zwischen den historischen Zwickauer Straßen Innere Plaunsche, Marien- und Magazinstraße ausfüllten. Während in der Inneren Plaunschen fast alle Fassaden ihr historisches Gepräge behielten, wurden die Straßenfronten an der Marienstraße und am Rosengässchen wesentlich neu gestaltet.

Käufer mit Erlebnissen in die Stadt locken
Die Zwickau Arcaden sind ein innerstädtisches Einkaufscenter, das, so Hermann Korte von der Westdeutschen Immobilienbank, die Rückkehr der Käufer von der Grünen Wiese wieder in die Innenstadt einläutet. Der Trend zeichnet sich seit geraumer im Zeit im angelsächsischen Bereich ab: Und, noch sei jede Entwicklung aus Amerika und England früher oder später nach Europa geschwappt. Einkaufen werde zunehmend mit Erlebnis verbunden und "das bietet die Innenstadt viel besser als ein Einkaufscenter vor den Toren der Stadt", ist Roger Weiss von der Essener mfi-Gesellschaft überzeugt.

Ambiente einer alten Einkaufsstadt
Da hat Zwickau mancher amerikanischen Stadt viel voraus: Eine reiche Geschichte, die sich in einer interessanten Innenstadt zeigt. Das Ambiente könne kein noch so aufwendiges Shopping-Center auf der grünen Wiese bieten, gibt sich Weiss optimistisch. Der Ansturm gestern ist ein gutes Zeichen für eine Verbesserung der Kundenfrequenz in Zwickau. Die Verbindung der Zwickau Arcaden mit der umliegenden Stadt macht den Mix, und aus Gera weiss man: Mit der Eröffnung der dortigen Arkaden hat sich auch in der ganzen Stadt die Besucherzahl deutlich erhöht.

Neues mit altem harmonisch verbinden
Die Zwickauer Arcaden verbinden sich mit der Innenstadt und bieten im Inneren das Gemisch eines guten Warenhauses. Von einer lichtdurchfluteten Insel im Zentrum ziehen sich drei Einkaufsfluchten strahlenförmig in die Hauptrichtungen zur Inneren Plaunschen Straße, zum Marienplatz und zum Rosengässchen. Damit hat die klassische Zwickauer Einkaufsmeile, Innere Plauensche und Marienstraße einen glitzernden Innenbereich erhalten, der sich großzügig nach den Eckpunkten hin öffnet, die alte Einkaufsstadt hat ein atemberaubendes Innenleben erhalten.
Große Magnete an den Ecken
Große Magnete wie das voll in das Ensemble eingebundene C&A-Kaufhaus, ein Elektromarkt und der Zwickauer Sport-Eger, der sein Haus voll nach innen geöffnet hat, werden durch viele kleine und mittlere Geschäfte ergänzt. Mode und Schmuck, Fernseher und Videotechnik, Schuhe und Leder, Koffer und Parfüm, Blumen und Brötchen, Torten und Deftiges werden auf zwei Galerien, und den vielen Plätzen angeboten. Eine Rotunde bildet den Mittelpunkt, von dem strahlenförmig die Boulevards nach außen führen, von denen überraschend wieder Rolltreppen abzweigen, neue Einkaufsfluchten eröffnen. Gestern drängten sich die Menschen in dichten Scharen durch die Warenfülle, füllten sich die Stühle und Tische in den Restaurants.
Gut und leicht hinkommen
400 Parkplätze im Keller bieten gutes Einparken für Pkw-Benutzer. Auch mit der Straßenbahn ist das Center gut zu erreichen. Andreas Keil gibt sich überzeugt: Die Arcaden werden auch den Einzelhändlern und Gastronomen der Stadt zu mehr Besuchern verhelfen. Schon jetzt haben sich auch rings um das Center neue Geschäfte angesiedelt. Die Magnetwirkung ist zu spüren. Center-Manager Andreas Keil verspricht: Öffnungszeiten bis 20 Uhr und am Sonntag geöffnete Gastronomie werden der Zwickauer Innenstadt guttun. Mit den Arcaden hoffen viele Zwickauer wird die Zeit der um sechs hochgeklappten Bürgersteige endgültig zu Ende gehen.
Stadt bis 20 Uhr geöffnet
Das Kaufhaus Joh hat demonstrativ seine Öffnungszeiten auf 20 Uhr gesetzt. C&A schließt sich dem im Center geltenden Reglement an. Und das sagt: Kernöffnungszeit ist von 9 bis 20 Uhr. Da am anderen Ende der Innenstadt Wöhrl schon seit Jahren bis 20 Uhr geöffnet hat, bilden sich jetzt Schwerpunkte mit Angeboten nach 18 Uhr. Da lohnt sich auch für die Besucher der Stadt aus dem Erzgebirge, dem Vogtland und dem Muldental die Fahrt nach 17 Uhr noch in die Stadt an der Mulde, die seit alters her als eine der besten Einkaufsstätte in Westsachsen galt. Das hat sich mit den Zwickau Arcaden sicher noch ein gutes Stück verbessert.
Musik vom "Jazz Collegium" erfreut
Mit dem besseren und längeren Angebot zum Einkaufsbummel wird sich auch der Erlebniswert entwickeln. Am gestrigen Tag spielten das "Jazz-Collegium" des Robert-Schumann-Konservatoriums vor den Arcaden in der Inneren Plaunschen Straße und viele Besucher wünschten sich: Die könnten die Straße öfters in Dixilandstimmung versetzen. Weiter ist für die kommenden Wochen ein volles Programm von Überraschungen angekündigt, die haben sich die Mannschaft um Andreas Keil und die vielen Händler für die nächsten Wochen vorgenommen.

Die Luftballons wurden der jungen Dame nicht nur von Kindern förmlich aus den Händen gerissen

Die Galerie umfasst auf zwei Stockwerken ein lichtdurchflutetses Bummelrevier

Der Eingang zu den "Zwickau Arcaden" von der Nordseite an der Ecke Marienstraße und Rosengässchen

Mail to Stiegler




Besuche "Arcaden öffnen 2000" counter
Besuche DerZwickauer counter
hier geht´s nach oben und
hier geht´s zurück zur Homepage